Heiraten in Florida Tropische Blumen am Meer

Hochzeit am Strand – Hochzeitstraditionen



something old, something new, something borrowed, something blue, a silver sixpence inside your shoe…

etwas altes, etwas neues, etwas geliehenes, etwas blaues und eine silberne Münze im Shuh….

Die Liste der Hochzeitstraditionen ist ellenlang und der eine oder andere hat sich vielleicht schon mal gewundert, dass die amerikanischen Bräuche sich denen der deutschen bzw. der europäischen stark ähneln. Das ist aber nicht weiter verwunderlich, stammt doch ein großer Teil der Amerikanischen Nation aus der Alten Welt wie auch aus „good old Germany“. Wenn ich zum Publix gehe und mit der sympathisch aufgeschlossenen Dame von der Aufschnitttheke ins Gespräch komme, ist garantiert Ihr Großvater oder ein anderer Ahne ursprünglich aus Deutschland. Einige der alten Traditionen stammen noch aus Zeiten, wo der Aberglaube, speziell bei Brautleuten, eine große Rolle gespielt hat und dieser bis heute übernommen wurde. Kurios ist  auch, dass die Braut damals den Schleier unter anderem deswegen trug, um eventuell anwesende Geister die Ihr nicht wohlgesonnen waren, zu verwirren. Die Brautjungfern hatten dabei die Aufgabe, alle etwaigen Störenfriede der Braut fernzuhalten und mit fröhlich frischer Art eine beschwingte Stimmung zu verbreiten. Übrigens sieht eine Braut, im Brautkleid mit Schleier bei einer Strandhochzeit immer phantastisch aus, ganz besonders natürlich auch auf dem Hochzeitsfoto.

Eine andere lustige Sitte zum Beispiel ist, dass man eine Lage der mehrstöckigen Hochzeitstorte oder aber zumindest ein großes Stück dieser klebrigen Leckerei einfriert! Traditionell wird dieses dann am ersten Hochzeitstag oder sogar erst bei der Taufe des ersten Kindes hervorgezaubert und aufgetaut. Tatsächlich friert das eine oder andere Stück „Weddingcake“ bei uns im Florida-Hochzeiten-Freezer vor sich hin…

Und dann gibt es natürlich auch den Brautstrauß (Der Florida-Hochzeiten Brautstrauß besteht übrigens aus Rosen in der Farbe Eurer Wahl), der früher aber traditionell ganz aus Gewürzen bestand und heute von heiratswilligen Mädels gefangen wird, sowie die „stockings“ der Braut, die dann allerdings ein Gentleman auffangen darf. Die Braut muss sicher ueber die Türschwelle getragen werden, ein graues Pferd an der Hochzeitskutsche bringt beständiges Glück und reichen Kindersegen und der Betrag fuer die Brautschuhe muss mit 1Cent Münzen beglichen werden.

Eine Sitte finde ich ist besonders schön, nämlich der Kuss nach der Zeremonie. Dieses stammt noch aus uralter Zeit, wo eine eingegangene Verbindung mit einem Kuss besiegelt wurde. Sozusagen „sealed with a kiss“. Andere wiederum sagen, ein Kuss ist die Verbindung zweier Seelen. Romantisch ist auch dass ein blutroter Rubin die große Liebe symbolisiert, ein blauer Saphir reflektiert den Himmel und ein Diamant stellt einen Stern da, der vom Himmel gefallen ist. Das ist doch einfach zauberhaft und wie aus einer anderen Welt – und genauso soll Sie sein Eure Florida Hochzeit.

Herzlichst

Eure Maria Galleski

Liebe Nadine und lieber Martin, es war wunderbar mit Euch! Wir wuenschen Euch alles alles Liebe und Gute und freuen uns, Euch vielleicht im naechsten Jahr zu dritt wiederzusehen 🙂

 

Aktualisiert: Sonntag, 03.05.2015